Die Entscheidung um den Bundesvorsitz geht in die zweite Runde

Veröffentlicht am 03.11.2019 in Bundespolitik

In Aulendorf wurde bereits leidenschaftlich diskutiert…


In geselliger Runde haben sich die Aulendorfer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten über die neu zu wählende Spitze der Bundespartei ausgetauscht.

Alle Teams wurden gründlich unter die Lupe genommen und es wurde leidenschaftlich diskutiert. Das Meinungsbild war häufig klar, manchmal auch sehr kontrovers.

Inzwischen liegt das Ergebnis des ersten Wahlgangs vor und zwei Teams haben es in die Stichwahl geschafft. Die meisten Stimmen erhielt das Team aus Klara Geywitz und Olaf Scholz, dicht gefolgt von Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. 

Das Team, welches in Aulendorf die meisten Pluspunkte sammeln konnte, ist leider nicht mehr dabei. Christina Kampmann und Michael Roth landeten auf dem dritten Platz und sind daher nicht mehr im Rennen. 

Jetzt bleibt abzuwarten, welches Team am Ende vorne liegt. Gewählt wird jedenfalls vom 19. bis 29. November, bevor der Bundesparteitag im Dezember das letzte Wort hat.

 

 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Unsere Vertreter in den Gremien

Britta Wekenmann (Gemeinderätin)

Sahin Gündogdu (Gemeinderat)

Rainer Marquart (Gemeinderat & Kreisrat)

Prof. Dr. Ernst Deuer (Mitglied im Regionalverband Bodensee-Oberschwaben und stellvertretender Fraktionsvorsitzender)