Programm

Kontakt

Kandidierende

I be a Auladorfer. I be a Demokrat.

Kampagne der Aulendorfer SPD mit Bekenntnis zur Demokratie kommt gut an.

Zum Thema bezahlbarer Wohnraum kamen Politiker aus Bund und Land nach Aulendorf. Sichtlich erfreut reagierten der Vizepräsident des Landtags, Daniel Born, und die Ravensburger Bundestagsabgeordnete Heike Engelhardt, als sie gleich zu Beginn die Aufkleber entdeckten. Die Kampagne hat aber auch einen aktuellen und ernsten Hintergrund, denn es ist nötig für die Demokratie aktiv einzutreten. Oder wie es Bundespräsident Steinmeier zum 75. Geburtstag des Grundgesetzes formulierte: "Wir brauchen die Demokratie – aber ich glaube: Derzeit braucht die Demokratie vor allem uns." In diesem Sinne stehen wir für Aulendorf und für die Demokratie.
 

Infostände der Aulendorfer SPD

Wir informieren und diskutieren mit Ihnen am Wochenmarkt in Aulendorf am 6. Juni.
Außerdem finden Sie uns am 1.Juni und am 8.Juni jeweils ab 8:00 Uhr vor dem Aulendorfer Edeka- Markt und ab 10:30 Uhr an der Jet- Tankstelle in Aulendorf.


Bezahlbar und lebenswert Wohnen

Vorschaubild

Die Frage nach bezahlbarem Wohnraum ist eine drängende soziale Frage unserer Zeit. Sozialdemokrat:innen treten dafür ein, dass jede und jeder eine bezahlbare Wohnung findet, hat, oder behalten kann. Denn Wohnen ist ein Grundbedürfnis. Im Zuge der Veranstaltungsreihe „Kommunal- trifft Landes-, trifft Bundespolitik“ bringt Heike Engelhardt regelmäßig Bürger:innen mit Politiker:innen aller Ebenen zusammen. Im Gespräch mit Bürger:innen diskutieren die SPD-Bundestagabgeordnete Engelhardt, der sozialdemokratische Landtagsvizepräsident Daniel Born, der SPD-Kreisrat Prof. Dr. Ernst Deuer und der Präsident der Sozialistischen Bodensee-Internationale Jan Haschek die Rahmenbedingungen, förderliche Maßnahmen und konkrete Lösungen, um bezahlbaren und lebenswerten Wohnraum zu schaffen.

Wann: 22.5.2024

Uhrzeit: 19:00

Ort: Ritterkeller, Aulendorf

 

Anmeldung unter: heike.engelhardt.wk@bundestag.de / 0751 79 16 23 07

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung wird gebeten.

Ein Stammtisch an drei Tischen

Ende Januar fand der öffentliche Stammtisch des Ortsvereins der Aulendorfer SPD zu kommunalpolitischen Themen im Gasthaus zum Rad statt. Im Vordergrund stand die aktuelle Situation im Landkreis Ravensburg und hierzu berichteten die beiden Aulendorfer Kreisräte, Korbinian Sekul und Prof. Dr. Ernst Deuer. Rund zwanzig interessierte wie diskussionsfreudige Gäste fanden sich ein und daher mussten zuerst ein paar Tische zusammengeschoben werden, bevor es richtig losgehen konnte.

Und dann zeigte sich, dass trotz aller Umtriebe auf dieser Welt und der großen Herausforderungen auf Bundes- oder Landesebene auch die kommunalen Themen die Menschen umtreiben. Nicht nur, weil alle „großen“ Themen irgendwann konkret werden und in den Kommunen aufschlagen, sondern auch die kommunalen Themen selbst rücken aus gutem Grund ins Bewusstsein. Die jüngsten Sparbeschlüsse des Kreistags (im Umfang von rund 5 Millionen Euro im laufenden Haushaltsjahr) wurden daher sehr kritisch beleuchtet – denn es gab im Kreistag überhaupt keine Gegenrechnung, es ist völlig offen, was künftig wegfallen soll oder kann. Die Kreisverwaltung soll Vorschläge für die Einsparungen machen, während das Volumen bereits beschlossen ist – aus Sicht der SPD-Fraktion im Kreistag hätten solche Vorschläge zuerst vorliegen müssen. „Wenn wir 5 Millionen allein im Bereich der freiwilligen Leistungen des Kreises sparen, dann bleibt davon wenig übrig und der Landkreis verliert sein Profil – übrig bleibt eine reine Verwaltungsbehörde.“ (Korbinian Sekul) Der Einsparbetrag entspricht einem Prozentpunkt der aktuellen Kreisumlage – diese ist in unserem Landkreis aber so niedrig wie in kaum einem anderen Landkreis. „Am Ende landen die Sparmaßnahmen des Kreises immer wieder in den Kommunen wie bspw. beim Windelsack oder direkt bei der Bürgerschaft – ein leistungsfähiger Landkreis ist daher auch weiter in unserem Interesse.“ (Ernst Deuer)

In der breit geführten Diskussion schwang immer wieder die Sorge mit, dass nun der Rotstift auch kommunal dort zuschlägt, wo die besonders empfindlichen Schmerzpunkte sind – nämlich überall dort, wo es keine starken Lobbyvertretungen gibt.

Weitere Themen waren u.a. die geplanten Windkraftanlagen, der Kiesabbau im Altdorfer Wald und die Zukunft der Minigolfanlage. Im Rahmen der nächsten Stammtische wird die Diskussion fortgeführt und vertieft.

Neue Vorstandschaft bei der Aulendorfer SPD

Ende Oktober fand die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Aulendorf-Altshausen im Gasthaus „zum Rad“ statt. Nach Kurzberichten des Vorstands und der Kassenprüfer sowie der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft standen sämtliche Ämter zur Wahl.

Als Vorsitzender wurde Kreisrat Ernst Deuer bestätigt, als Stellvertreter fungiert künftig Korbinian Sekul, der ebenfalls dem Kreistag angehört. Als Schriftführerin wurde Stadträtin Britta Wekenmann-Arnold wiedergewählt, das Amt des Kassierers übernimmt künftig ebenfalls Korbinian Sekul. Als Beisitzer komplettieren Brigitte Martin und Sebastian Vosseler weiterhin den Vorstand, die Kassenprüfung bleibt weiterhin in den Händen von Peter Ederer und Klaus Sies.

Ernst Hauser – ein halbes Jahrhundert aktives Mitglied in der Aulendorfer SPD

Das klassische Alter der Jusos hatte Ernst Hauser schon deutlich überschritten, als er sich 1973 der SPD anschloss. Und er kam um zu bleiben – inzwischen sind es stattliche 50 Mitgliedsjahre. 

Es war die Aufbruchstimmung der Ära unter Willy Brandt und v.a. die Reden Herbert Wehners hatten es ihm angetan und zum Parteieintritt bewogen. Als engagierter Betriebsrat lag dieser Schritt zudem nahe. Auch heute, als Rentner und Jubilar, verfolgt er aufmerksam die aktuellen politischen Ereignisse und diskutiert eifrig mit. Davon konnte sich auch unsere Bundestagsabgeordnete Heike Engelhardt ein Bild machen, als sie zusammen mit Ernst Deuer die Ehrung dieses Jubiläums vornahm. Es war ein kurzweiliger Austausch über politische Fragestellungen, die sich häufig trotz der zeitlichen Distanz sehr ähneln. Schließlich ging und geht es immer wieder darum, wie wir zusammenleben wollen und wie wir die Rahmenbedingungen gestalten und Chancengleichheit ermöglichen können. Es hat sich viel getan, aber es gibt weiterhin viel zu tun. Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten waren und sind gefragt, gerade in Zeiten wie diesen.

Als Anerkennung und Dankeschön für die Treue zur Partei gab es neben der Urkunde und der Ehrennadel u.a. ein Vesperbrett der Bundestagsfraktion für den Jubilar.

Heike Engelhardt, MdB, in Aulendorf

Am Donnerstag, 5.10.23 kommt Heike Engelhardt, unsere Bundestagsabgeordnete, nach Aulendorf. In der Zeit zwischen 10:15 Uhr und 11:15 Uhr ist sie an unserem Infostand beim Wochenmarkt und berichtet aus ihrer parlamentarischen Arbeit in Berlin. Ebenso freut sie sich auf alle Fragen und Anregungen, die sie aus den Gesprächen in Aulendorf mitnehmen kann.

 
Stadtradeln 2023: die Roten Radler*innen waren wieder dabei & der Trinkbrunnen in Aulendorf von Rot-Weiß-Rad profitiert

Drei Wochen standen wieder im Zeichen der „großen Botschaft“, dass man auch ohne Auto (im Rahmen der Möglichkeiten) mobil sein kann und es sich lohnt, immer zu prüfen, ob man das Auto nicht einmal stehen lassen kann. Die Roten Radler*innen waren wie in den Vorjahren am Start und diesmal wurde gleichzeitig ein wichtiges Projekt in Aulendorf unterstützt. Jeweils 5 Cent je gefahrenem Kilometer sollten für den Trinkbrunnen in Aulendorf von Rot-Weiß-Rad fließen.

Insgesamt neun Radler*innen haben sich beteiligt und in 196 Fahrten insgesamt 3.422 Kilometer zurückgelegt – das ist Platz 10 in der Teamwertung. Für den Trinkbrunnen bedeutet dies eine Unterstützung von gut 170 Euro – die Summe wurde aber inzwischen vom Ortsverein auf 250 Euro aufgerundet. Denn dass Abkühlung und eine kostenlose Trinkmöglichkeit an warmen und heißen Sommertagen wichtig sind, das kann man heute schon erleben und morgen erst recht.

Auch bei der Einzelwertung waren die Roten Radler*innen vorne dabei. Prof. Dr. Ernst Deuer, Teamkapitän und Ortsvereinsvorsitzender, hatte mit 1945 Kilometern die längste Strecke zurückgelegt und landete somit erneut auf dem ersten Platz der Einzelwertung. 

v.l.n.r. Organisator Jogi Fessler (BUS) und Ernst Deuer vor
der Scheckübergabe (Foto: SPD Aulendorf-Altshausen)
Stadtradeln & Stammtisch am 11.7.2023 (in der Alten Apotheke)

Seit dem 24. Juni läuft das diesjährige landkreisweite Stadtradeln, an dem sich auch wieder die Roten Radler*innen beteiligen. In der ersten Woche kamen bei den Roten Radler*innen schon deutlich über tausend Kilometer zusammen, die sich lohnen. Denn in diesem Jahr können mit den geradelten Kilometern auch gute Initiativen vor Ort unterstützt werden. In unserem Fall soll der geplante Trinkbrunnen in Aulendorf von Rot-Weiß-Rad unterstützt werden, mit jeweils 5 Cent je gefahrenem Kilometer.

Am Dienstag, 11. Juli laden wir wieder zu einer „Feierabendtour“ ein. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr am Aulendorfer Schloss. Es folgt eine kurze Tour in der umliegenden Gegend und ab ca. 19.30 Uhr mündet die Tour in unseren Sommerstammtisch in der Alten Apotheke ("Da Adriano") in Aulendorf.

Am Stammtisch gibt es weder Rednerliste noch Tagesordnung. Aber ein Jahr vor den Kommunalwahlen stehen bei diesem Treffen natürlich solche Themen im Vordergrund, die wir vor Ort gestalten können. Es nehmen u.a. die beiden Kreisräte, Korbinian Sekul und Prof. Dr. Ernst Deuer, teil und wir freuen uns über zahlreiche Gäste und deren Fragen und Impulse.

Auch in Altshausen waren die Roten Radler*innen schon!
Sommerstammtisch am Dienstag, 27.6. ab 19.30 Uhr in der Alten Apotheke („Da Adriano“)

Am Stammtisch gibt es weder Rednerliste noch Tagesordnung. Aber ein Jahr vor den Kommunalwahlen stehen bei diesem Treffen solche Themen im Vordergrund, die wir vor Ort gestalten können. Es nehmen u.a. die beiden Kreisräte, Korbinian Sekul und Prof. Dr. Ernst Deuer sowie Stadträtin Britta Wekenmann-Arnold teil und wir freuen uns über zahlreiche Gäste und deren Fragen und Impulse.

v.l.n.r.: Korbinian Sekul und Prof. Dr. Ernst Deuer,
SPD-Kreisräte aus Aulendorf (Foto: Carola Rummel)

Wer Lust hat ist eingeladen, sich bereits um 18.30 Uhr den Roten Radler*innen bei der „Feierabendtour“ anzuschließen. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr am Aulendorfer Schloss. Es folgt eine kurze Tour in der umliegenden Gegend, bevor die Tour in den Sommerstammtisch mündet.

Weitere Radtouren sind 25. und 29. Juni geplant. Nähere Infos hierzu finden sich hier.

 

Stadtradeln 2023 - die Roten Radler*innen sind wieder dabei und laden ein

Es geht wieder los und sofern die Wetterbedingungen es zulassen wollen wir einige Radtouren unternehmen. Es geht hierbei einerseits um die „große Botschaft“, dass man auch ohne Auto (im Rahmen der Möglichkeiten) mobil sein kann und andererseits können „nebenbei“ auch gute Initiativen vor Ort unterstützt werden. In unserem Fall soll der geplante Trinkbrunnen in Aulendorf von Rot-Weiß-Rad unterstützt werden, mit jeweils 5 Cent je gefahrenem Kilometer.

Folgende Touren stehen in der ersten Woche an und wir laden jeweils alle Interessierten ein:

Am Sonntag, 25. Juni fahren wir gemeinsam zur Auftaktveranstaltung zum Dorflädele beim Dorfgemeinschaftshaus in Tannhausen. Unser Treffpunkt ist um 15 Uhr am Aulendorfer Schloss. In Tannhausen werden wir gemeinsam mit den anderen Gruppen einen Einblick in die laufenden Aktivitäten rund ums Dorflädele erhalten und danach radeln wir alle zusammen zum Abschluss über den neuen Radweg nach Haslach zu einem gemütlichen Ausklang in der dortigen Gaststätte.

Am Dienstag, 27. Juni laden wir zur ersten „Feierabendtour“ ein. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr am Aulendorfer Schloss. Es folgt eine kurze Tour in der umliegenden Gegend und ab ca. 19.30 Uhr mündet die Tour in unseren Sommerstammtisch in Aulendorf. (Nähere Infos folgen in Kürze, siehe Termine)

Am Donnerstag, 29. Juni starten wir mit einer „Guten-Morgen-Tour“ nach Bad Waldsee. Treffpunkt ist um 8.30 Uhr am Aulendorfer Schloss. Wir radeln nach Bad Waldsee und treffen dort unsere Bundestagsabgeordnete, Heike Engelhardt. Im Rahmen der Dialogtour der SPD-Bundestagsfraktion mit dem Motto „Zukunft schaffen wir. Gemeinsam vor Ort“ wurde Bad Waldsee als Zielort in Baden-Württemberg ausgesucht. Damit besteht außerhalb eines Wahlkampfs eine gute Möglichkeit, sich persönlich mit unserer Bundestagsabgeordneten auszutauschen.

 

Friedrich Schiller ist Genosse - seit 50 Jahren

An Himmelfahrt führte die Radtour der SPD-Ortsvereine aus Aulendorf-Altshausen und Bad Waldsee zum Schloss in Altshausen. Dort wurden die Radler von der Bundestagsabgeordneten Heike Engelhardt in Empfang genommen. Neben einem Bericht aus Berlin und von der aktuellen Wahlbeobachtung in der Türkei stand aber die Ehrung eines verdienten Mitglieds an: Friedrich Schiller ist seit einem halben Jahrhundert Mitglied der SPD.  Geprägt von der Aufbruchstimmung der Ära unter Willy Brandt schloss sich Schiller den Sozialdemokraten in Altshausen an, auch um ein Zeichen zu setzen, dass Erneuerung in vielen Lebensbereichen nötig war. Für die Entschlossenheit und Treue bedankten sich der Ortsvereinsvorsitzende und Kreisrat Ernst Deuer und Heike Engelhardt sehr herzlich bei dem Jubilar.

v.l.n.r.: Heike Engelhardt, Friedrich Schiller, Prof. Dr. Ernst Deuer
Radtour am 18.05. (Himmelfahrt)

Die SPD-Ortsvereine Aulendorf-Altshausen und Bad Waldsee laden am 18.05.2023 zu einer gemeinsamen Radtour ein.

Von Bad Waldsee (Treffpunkt um 10:00 Uhr an der Stadthalle) radeln wir zuerst nach Aulendorf und erreichen die JET-Tankstelle gegen 10:45 Uhr. Hier gibt es eine kurze Rast und ein Hintergrundgespräch mit dem Tankstellenbetreiber und Stadtrat, Sahin Gündogdu. Um 11:15 Uhr geht es weiter nach Altshausen, wo wir gegen 12:00 Uhr am Schloss unsere Bundestagsabgeordnete, Heike Engelhardt, treffen werden. Anschließend gibt es die Möglichkeit für ein gemeinsames Mittagessen in der Pizzeria „Neue Welt“ und ab 14:00 Uhr wird eine Führung und Besichtigung von Schlosspark und Kirche mitsamt den Kunstwerken durch Herrn Hermann Lachenmayer, Amtsleiter a. D., angeboten. Die Rückfahrt treten wir gegen 15:30 Uhr an und erreichen Aulendorf gegen 16:15 Uhr und Bad Waldsee gegen 17:00 Uhr. 

Wir laden hierzu herzlich ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit den beiden mitradelnden Kreisräten, Prof. Dr. Ernst Deuer und Korbinian Sekul, auszutauschen. Man kann an der ganzen Tour oder an einzelnen Programmpunkten teilnehmen. Die Kosten für die Besichtigung und die Führung übernehmen die beiden Ortsvereine.

Die Roten Radler*innen auf Tour 2020 (Quelle: SPD-Ortsverein Aulendorf-Altshausen)

 

Aulendorfer SPD stellt nun zwei Kreisräte

Die Aulendorfer SPD ist seit einem halben Jahrhundert ununterbrochen im Kreistag Ravensburg vertreten. Dies geht insbesondere auf Helmut Schneider zurück, der drei Jahrzehnte diesen Sitz eroberte und verteidigte und darüber hinaus zu den prägenden Persönlichkeiten der SPD in Oberschwaben zählte und zählt.

Auf ihn folgte Rainer Marquardt und knapp zwei Jahrzehnte war dieser nicht nur Kreisrat, sondern er stand auch bei Landtagswahlen zur Verfügung um die Stimme der SPD zu positionieren – auch in schwieriger Zeit wie zuletzt 2021. Nach seinem Rückzug Anfang 2022 rückte der Vorsitzende der Aulendorfer SPD, Prof. Dr. Ernst Deuer in den Kreistag nach.

v.l.: Prof. Dr. Ernst Deuer (Vorsitzender SPD-Ortsverein Aulendorf-Altshausen, Kreisrat), Korbinian Sekul (neuer SPD-Kreisrat), Antonio Hertlein (JUSO-Kreisvorsitzender), Heike Engelhardt (SPD-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete aus Ravensburg)

Anfang 2023 trat Kreisrat Korbinian Sekul aus der Partei „Die Linke“ aus und war fortan parteiloses Mitglied im Kreistag. Zuvor war die inhaltliche Nähe zwischen ihm und der SPD-Fraktion im Kreistag kaum verborgen geblieben. Es gab zwar keine gemeinsamen Anträge, aber das Abstimmungsverhalten war insbesondere bei sozialpolitischen Themen stets konform.

Jetzt hat sich Sekul der SPD angeschlossen und somit freut sich der Ortsverein Aulendorf-Altshausen über ein weiteres aktives Mitglied. Mit fortan zwei Kreisräten haben sich die Möglichkeiten, sich vor Ort und kreisweit für soziale Themen einzustehen, deutlich vergrößert. Auch die Jusos im Kreisverband freuen sich über diese Verstärkung!

Informationsveranstaltung: "Teilregionalplan Energie"

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben ist aktuell dabei, die potenziellen Gebiete für Windenergie und Freiflächensolaranlagen zu definieren und auszuweisen. Was bedeutet dies für die einzelnen Kommunen? Welche Chancen ergeben sich hieraus und welche Hürden gilt es zu überwinden? Welche Folgen ergeben sich für Landwirtschaft, Naturschutz u.v.m.?

Diese Fragen standen bei einer Veranstaltung der Aulendorfer SPD im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung im Zentrum. Nach einer Einführung von Dr. Wolfgang Heine, Verbandsdirektor des Regionalverbandes und dessen Stellvertreterin, Dr. Nadine Kießling, kam in der von Kreisrat Prof. Dr. Ernst Deuer moderierten Diskussion schnell Fahrt auf. Hierbei beteiligten sich auch die Bundestagsabgeordnete Heike Engelhart sowie die beiden SPD-Fraktionsvorsitzenden aus dem Kreistag und dem Regionalverband, Rudolf Bindig und Norbert Zeller. Daneben waren auch fast alle Fraktionen des Kreistags wie des Aulendorfer Gemeinderats vertreten, was die Bedeutung und Brisanz des Themas nochmals unterstreicht.

Inhaltlich wurde einerseits deutlich, dass der neue Teilregionalplan Planungssicherheiten schafft, indem er die potenziellen Gebiete festlegt. Ob sich dies im Einzelfall für Windkraft oder Freiflächenphotovoltaik realisieren lässt oder es bspw. am späteren Grunderwerb scheitert, steht dagegen auf einem anderen Blatt. Anderseits wurde auch die sogenannte „Super Privilegierung“ erläutert, die dann greift, wenn die Regionalverbände die geforderten Flächen nicht hinreichend ausweisen. In diesem Fall kann kaum mehr steuernd eingegriffen werden. Es gibt in diesem Bereich unbestrittener Weise viel zu tun – deshalb müssen alle Beteiligten am Ball bleiben.

v.l.n.r.: Prof. Dr. Ernst Deuer (Ortsvereinsvorsitzender und Kreisrat), Dr. Wolfgang Heine (Verbandsdirektor), Norbert Zeller (Fraktionsvorsitzender in der Versammlung des Regionalverbands), Heike Engelhardt (Kreisvorsitzende und MdB), Rudolf Bindig (Fraktionsvorsitzender im Kreistag)

Unsere Vertreter*innen in den Gremien

Britta Wekenmann (Gemeinderätin)

Sahin Gündogdu (Gemeinderat)

Rainer Marquart (Gemeinderat)

Prof. Dr. Ernst Deuer (Mitglied im Regionalverband Bodensee-Oberschwaben und stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Kreisrat)

Korbinian Sekul (Kreisrat)

Franz-Erwin Kemper (Vorsitzender des Stadtseniorenrates und Behindertenbeauftragter der Stadt Aulendorf)